Bratenklauen 2018

Am gestrigen "gumpiga Donnschtig" trafen sich wieder einige Kameraden im Feuerwehrhaus Rankweil um der Tradition des "Bratenklauens" nachzugehen. Um 10:00 Uhr wurde im Feuerwehrhaus geplant was das Zeug hält. Schnell stand fest, dass für einen gelungenen Beutezug Unterstützung von anderen Blaulichtorganisationen benötigt wird. Die erste Station war das Gasthaus Mohren in Rankweil. Hier wurde ein medizinischer Notfall im Gastraum vorgetäuscht um die Wirte aus der Küche zu locken. Unterstützt wurden wir noch von einer RTW-Mannschaft des Roten Kreuzes. Während der Wirt im Gastraum abgelenkt war, kamen die Diebe, bewaffnet mit Geschirrtüchern, Fleischgabel und Metallschale durch die Hintertüre direkt in die Küche. Schnell war der Ofen geöffnet, die 3 Braten aufgeladen und der Rückzug angetreten.

Direkt danach ging es weiter zum Rankler Hof. Hier wurden wir von der Ortspolizei Rankweil unterstützt. Eine angebliche Ruhestörung war gemeldet worden und musste durch den Polizisten an Ort und Stelle beim Glascontainer überprüft werden. Während die Köche im Freien abgelenkt waren, konnten wir in die Küche vordringen und uns auch noch eine leckere Beilage zum Braten ergaunern.
Zurück im Feuerwehrhaus war die Freude bei uns natürlich sehr groß, war doch unser Mittagessen gesichert.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der RTW-Mannschaft, der Ortspolizei und natürlich den Wirten des Gasthauses Mohren und des Rankler Hofes recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Alte Bräuche müssen aufrecht erhalten bleiben.

Ein Weiterer Dank gilt den beiden Fotografen Bernd Hofmeister und Dietmar Stiplovsek für die zur Verfügung Stellung der Fotos.