05.10.2018 - Feuerwehrabschnitt 44, Abschnittsübung 2018

Am 05.10.2018 fand die heurige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes 44 bei der Firma Hirschmann Automotive in Rankweil-Brederis statt. Abschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Stöcklmair, Kommandant der Betriebsfeuerwehr Hirschmann Automotive Andreas Kiechle sowie weitere Helfer hatten ein umfangreiches Szenario für die Einsatzkräfte vorbereitet. Übungsannahme war ein Brandausbruch im 2. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes mit mehreren vermissten Personen. Zusätzlich zu diesem Szenario ereignete sich im Recycling-Bereich ein Arbeitsunfall mit drei eingeklemmten Personen.

Für die angerückten Einsatzkräfte der BTF Hirschmann Automotive, FW Rankweil, FW Meiningen, FW Zwischenwasser, FW Laterns und FW Übersaxen war einiges zu tun. Die eingeklemmten Personen mussten mit hydraulischem Gerät, Seilwinde und weiteren technischen Geräten befreit werden. Unter schwerem Atemschutz musste der Brand im Verwaltungsgebäude bekämpft und die eingeschlossenen Personen gerettet werden. Teilweise war aufgrund der Lage auch nur eine Rettung über Leitern möglich.

Nach rund 75 Minuten waren alle vorbereiteten Aufgaben zur Zufriedenheit der Übungsbeobachter abgearbeitet. Nach dem Aufräumen gab es eine Übungsnachbesprechung mit der gesamten Übungsmannschaft. Bezirksvertreter Wolfgang Huber, Abschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Stöcklmair und Kommandant der BTF Hirschmann Automotive Andreas Kiechle bedankten sich bei allen Einsatzkräften, Übungsbeobachtern und Übungsvorbereitern für die tatkräftige Mitarbeit und gaben den einen oder andern Verbesserungsvorschlag mit auf den Weg.

Im Anschluss an die Nachbesprechung wurden noch alle auf Speiß und Trank in die Kantine der Firma Hirschmann Automotive eingeladen.