Pauline Zander in den Aktivstand übernommen

Am Samstag, dem 17. November 2019 konnte Pauline Zander von der Feuerwehrjugend zu ihrem 16. Geburtstag in den Aktivstand der Feuerwehr Rankweil übernommen werden. Da Pauline in der Küche des Hotel Montfort in Feldkirch arbeitet und sie auf Grund einer großen Veranstaltung leider nicht frei bekommen hat, haben wir kurzerhand Pauline den Pager und persönlichen Zutrittschip im Hotel Montfort übergeben.

Zur Feier ihres 16. Geburtstages wurde die Abordnung der Feuerwehr Rankweil und Pauline an diesem Abend auch von der Leitung des Hotel Montforts zu einem leckeren Schnitzel samt Getränken eingeladen. Wir bedanken uns beim Hotel Montfort recht herzlich für das nicht selbstverständliche und äußerst schmackhafte Abendessen.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rankweil heißen Pauline herzlich Willkommen im Kreis der aktiven Florianijünger und wünschen ihr für ihre Feuerwehrlaufbahn viel Erfolg und Freude, eine tolle Kameradschaft und vor allem stete Unfallfreiheit.

08.11.2019 - FWJ Generalreinigung

Am Freitag, dem 08. November 2019 wurden unsere Jugendräumlichkeiten von oben bis untern auf Vordermann gebracht. Gemeinsam räumten wir unser Lager im Keller auf, reinigten alle Spinde und putzten alle Schubladen und Oberflächen in der Feuerwehrjugend Kantine und im Jugendbüro.

Wenn wir alle gemeinsam auf unsere Räumlichkeiten achten, können wir uns noch lange an den tollen Jugendräumlichkeiten erfreuen.

31.10.2019 - Volles Programm für die Feuerwehrjugend

Am 31.10.2019 hatten wir von der Feuerwehrjugend einiges zu tun. Am Nachmittag haben wir wie schon in den vergangenen Jahren beim Weltspartag bei der Sparkasse Rankweil mitgeholfen. Die Besucher konnten mit den Kübelspritzen auf unsere Zielwand spritzen oder mit dem TLF1 eine Runde mitfahren. Nebenbei haben wir auch allerhand informatives über die Feuerwehrjugend erzählen können. Vielen Dank an die Sparkasse Rankweil für die erneute Einladung

Am Abend waren wir dann gemeinsam mit den Feuerwehrjugend Gruppen Meiningen und Zwischenwasser im Kino. Wir haben zusammen den Film "Die Addams Family" angesehen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns beim Team vom Cineplexx Hohenems recht herzlich für die super Organisation im Vorhinein bedanken. Dieser Abend hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir werden sicherlich wieder mal vorbeischauen.

25.10.2019 - FWJ Abschnittsübung in Zwischenwasser

Die heurige Abschnittsübung der Feuerwehrjugendgruppen des Abschnittes 44 fand in Zwischenwasser bei der Schule statt. Zur Abschnittsübung war diesmal neben den Feuerwehrjugend Gruppen aus Meiningen, Rankweil und Zwischenwasser erstmals auch die im heurigen Sommer neu gegründete Feuerwehrjugend Laterns dabei. Vor zahlreich erschienenen Gästen, unter welchen auch Landesjugendreferent Bruno Öhre, Bezirksjugendreferent Martin Schregenberger und Regionalsachbearbeiter Christian Huber sowie unser Abschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Stöcklmair waren, hatten die Jugendlichen die Möglichkeit ihr können unter Beweis zu stellen.

Übungsannahme war eine Verpuffung in einem Hackschnitzellager, welche weitreichende Folgen hatte. Eine Person war bewusstlos im Hackschnitzellager zusammengebrochen, ein Anhänger welcher gleich daneben abgestellt war, war in Brand geraten und auf Grund der Rauchentwicklung waren mehrere Personen in einer Klasse im Schulgebäude eingeschlossen und mussten gerettet werden. Zusätzlich war ein Traktorfahrer, welcher durch den Brand abgelenkt war, über eine Person gefahren und diese wurde unter dem rechten Vorderrad eingeklemmt. Dieses Szenario musste nun von allen Übungskräften gemeinsam abgearbeitet werden.

Die Feuerwehrjugend Zwischenwasser hatte die Einsatzleitung unter sich und war für die Rettung der bewusstlosen Person aus dem Hackschnitzellager zuständig. Die Feuerwehrjugend Rankweil hatte zur Aufgabe, den Brand des Anhängers zu löschen, eine Zubringerleitung vom Hydranten zu Rankweil Tank 1 zu legen und die Personen aus dem Gebäude über den Gang zu retten. Für die Feuerwehrjugend aus Laterns stand die Aufgabe an, die Personen aus einer Klasse über eine Schiebeleiter zu retten. Die Feuerwehrjugend Meiningen musste mittels Hebekissen den Traktor soweit anheben, dass die Person unter dem Reifen herausgezogen werden konnte.

Nach rund 45 Minuten waren alle Aufgaben abgearbeitet und es konnte mit dem Aufräumen begonnen werden. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Zwischenwasser für die hervorragende Ausarbeitung dieser Übung und bei den zahlreichen Gästen für die Beobachtung dieser Übung. Aber vor allem Bedanken wir uns bei den Jugendlichen und den Betreuern des Abschnittes 44 für die viele Zeit welche in die Jugendausbildung investiert wird. Nur wenn dieser Weg eingehalten wird, kann der Nachwuchs einer Feuerwehr auch in Zukunft gesichert werden.

11.10.2019 - FWJ Verletztendarsteller Abschnittsübung

Wir durften am Freitag, dem 11.10.2019 als Verletztendarsteller bei der heurigen Abschnittsübung in Meiningen mitwirken. Ein großer Teil unserer Feuerwehrjugend simulierte eine Schulklasse, welche auf Grund der Rauchentwicklung nicht mehr ins Freie gelangen konnte. Einige wenige wurden ausgewählt um im verrauchten Bereich bewusstlose Personen zu simulieren.

Für uns war es eine tolle Erfahrung bei einer solchigen Übung mitzuwirken. Wir bedanken uns bei unserem AFK Wolfgang Stöcklmair für diese Möglichkeit und sind gerne auch bei zukünftigen Übung bereit, diese Aufgabe zu übernehmen.

27.09.2019 - FWJ Gruppenstunde

Am Freitag hatten wir drei Themen, welche für die Gruppenstunde vorbereitet wurden. Station 1 war im Keller vorbereitet. Florian brachte uns hier die Knoten bei, welche für eine Menschenrettung über Leitern hilfreich und wichtig sind. Die zweite Station war bei Daniel neben der Waschhalle. Hier stand das Thema Leiterdienst und Personenrettung über Leitern an. Wir erfuhren welche Leitern bei der Feuerwehr alles eingesetzt werden und wo diese zu finden sind. Die Schiebe- und auch die Steckleitern probierten wir auch in der Praxis aus.

Die 3. und letzte Station war dann bei Mathias und Elias. Hier mussten wir eine Zubringerleitung vom Hydrant zu unserem Tanklöschfahrzeug legen und mittels Schnellangriff einen Löschangriff starten. Bevor dies aber passieren konnte, wurde noch ein wenig Fahrzeugkunde durchgeführt. Somit hatte jeder das Wissen darüber, wo die benötigten Gegenstände im Fahrzeug zu finden waren.

Viel zu schnell war diese Gruppenstunde auch schon wieder vorbei und es ging ans gemeinsame Aufräumen.

21.09.2019 - FWJ Wandertag

Am Samstag fand bei strahlendem Sonnenschein und bei perfekten Temperaturen auf Wunsch der Feuerwehrjugend Mitglieder der erste Wandertag der Feuerwehrjugend Rankweil statt. Mit den Autos fuhren wir bis nach Bad Laterns und von dort war das erste Ziel das "Freschahus" welches wir nach rund 2 Stunden gemütlicher Wanderung erreicht haben. Dort gönnten wir uns eine kleine Pause und ein erfrischendes Getränk. Danach gieng es weiter auf den Hohen Freschen, welchen wir nach weiteren 30 Minuten wandern erreicht haben. Dort gönnten wir uns eine längere gemütliche Pause und stärkten uns mit unserer mitgebrachten Jause.

Danach wanderten wir weiter auf die Matona, welche direkt neben dem Hohen Freschen gelegen ist. Unsere Tour führte uns weiter über die Alpe Gävis wieder zurück zu unseren Fahrzeugen in Bad Laterns. Es war ein wirklich schöner, aber auch ein anstrengender Tag. Auf Wunsch aller beteiligten wird es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben.

Marcel Welte in den Aktivstand übernommen

Am Sonntag, dem 08. September 2019 konnte Marcel Welte von der Feuerwehrjugend zu seinem 16. Geburtstag in den Aktivstand der Feuerwehr Rankweil übernommen werden. Kommandant Hans Lampert, Jugendleiter Daniel Lampert, Jugendleiter Stv. Florian Kiechle und die Jugendbetreuer Stefan Lampert, Selina Tschabrun und Elias Breuß übergaben ihm dazu persönlich seinen Feuerwehrpiepser samt persönlichem Zutrittschip zum Feuerwehrhaus und gratulierten Marcel zu seinem Beginn der aktiven Laufbahn bei der Feuerwehr.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rankweil heißen Marcel herzlich Willkommen im Kreis der aktiven Florianijünger und wünschen ihm für seine Feuerwehrlaufbahn viel Erfolg und Freude, eine tolle Kameradschaft und vor allem stete Unfallfreiheit.

Landesfeuerwehrjugend Zeltlager 2019 - Tag 3

Der dritte und leider auch schon letzte Tag startete wieder mit einem schmackhaften Frühstück, wobei keinem etwas fehlte. Nach dem leckeren Frühstück begannen wir schon mit dem ausräumen der Zelte und mit dem Abbau des Zeltplatzes. Um 10:00 Uhr fanden dann die Feldmesse sowie die Abschlussveranstaltung statt. Währenddessen blieben die meisten Jugendbetreuer des Abschnittes 44 beim Zeltplatz und brachen die gesamten Zelte ab und verstauten diese auf den Anhängern. So konnten wir direkt nach der Abschlussveranstaltung die Heimreise antreten. Zurück im Feuerwehrhaus wurden dann die Zelte zum Trocknen wieder aufgebaut und alles gereinigt und für das nächste Lager wieder in die vorgesehen Kisten verstaut.

Wir möchten uns bei der Feuerwehr Ludesch für die vielen Stunden, welche in die Vorbereitung und Durchführung des 14. Landesfeuerwehrjugendzeltlagers gesteckt wurden, bedanken. Es war echt ein super Wochenende in Ludesch und es hat jedem von uns sehr gut gefallen.
Ein weiterer großer Dank gilt der Feuerwehrjugend Zwischenwasser und der Feuerwehrjugend Meiningen, mit welchen wir das ganze Wochenende gemeinsam als Abschnitt 44 verbringen konnten. Die gemeinsamen Veranstaltungen sind immer wieder sehr schön und wir freuen uns schon auf die zukünftigen Unternehmungen.

Das nächste Landesfeuerwehrjugend Zeltlager 2021 wird dann bei uns in Rankweil stattfinden. Aus diesem Grunde wurde schon während dem Zeltlager viele Ideen und Eindrücke gesammelt und diese fließen sicherlich mit in die Vorbereitungen ein.

Landesfeuerwehrjugend Zeltlager 2019 - Tag 2

Der nächste Tag begann schon sehr früh, denn die Kirchenglocken der nicht weit entfernten St. Sebastian Kirche waren doch sehr gut durch die dünnen Zeltwände zu hören. Aber dies störte uns nicht wirklich, denn so blieb mehr Zeit für ein leckeres und ausgiebiges Frühstück. Von Rührei mit Schinken über selbstgemachten Butterzopf bis hin zum Wurst- oder Käsebrot war für jeden etwas dabei.

Um halb 9 Uhr starteten wir dann als 3 Gruppe in die diesjährige Lagerolympiade. Auf einem rund 7 km langem Rundweg durch ganz Ludesch mussten immer wieder verschiedene Aufgaben gelöst werden. Die 1. Station war direkt beim Feuerwehrhaus Ludesch. Hier hatte jeder die Möglichkeit sich selbst ein Lunchpaket für den Tag zusammenzustellen. Die zweite Station war dann direkt beim Gemeindeamt Ludesch. Die Aufgabe war diesmal schnellstmöglich mehrere Vorhängeschlösser zu öffnen, wobei alle Schlüssel gut gemischt in einem Korb bereit lagen.

Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir dann die 3. Station bei der Kirche St. Martin. Hier musste 1 Liter Wasser in Bechern mittels einer Krankentrage schnellstmöglich um die Kirche transportiert werden. Aufgabe 4 war dann ein Staffellauf bestehend aus einem Eierlauf, Sackhüpfen und einem Schubkarrenlauf - dies natürlich auch wieder auf Zeit. Dieser Station folgte beim Bahnhof Ludesch die Aufgabe "Kerzenlöschen mittels Wasserpistole", damit dies aber gelingen konnte musste zuerst eine kurze Strecke mittels zweier gerollter Schläuche bewältigt werden.

Die vorletzte Aufgabe war dann Begriffe raten mittels Rückenmalerei. Verschiedene Begriffe aus dem FW-Wesen mussten auf den Rücken eines Betreuers gemalt werden und dieser musste diese erraten. Die letzte Station war  Saugschlauchkuppeln auf Zeit, wobei diesmal 8 anstatt der sonst üblichen 4 Saugschläuche gekuppelt werden mussten.

Zurück im Lagerbreich wurde dann eine gemütliche Pause abgehalten. Diese wurde aber durch einen plötzlichen Angriff anderer FWJ-Gruppen mittels Wasserpistolen unterbrochen, woraus dann doch recht schnell eine richtige Wasserschlacht entstanden ist - die Abkühlung hat aber auch jedem gut getan.

Nachden alle wieder trocken waren, wurden verschiedene Unternehmungen gestartet. Ein Teil unseres Abschnittes wechselte ins Schwimmbad Nenzing, ein Teil besichtigte die Firma Wucher Helikopter und der Rest hatte die Möglichkeit die Firma Ball anzusehen, welche über 8 Millionen Getränkedosen pro Tag herstellt. An dieser Stelle möchten wir uns bei den beiden Firmen für die Möglichkeit der Besichtigung recht herzlich Bedanken, es waren beides sehr interessante Führungen.

Als wir dann wieder bei unseren Zelten waren, wurde das Abendessen zubereitet. An diesem Abend gab es leckere Wurst- bzw. Käsenudeln. Nach dem Essen wurde wieder gemeinsam aufgeräumt und abgewaschen. Um 20:00 Uhr wurden dann die Sieger der Lagerolympiade bekanntgegeben und danach hatte wieder jeder Zeit, den Abend so zu verbringen wie er wollte.

Landesfeuerwehrjugend Zeltlager 2019 - Tag 1

Am Freitag, dem 23.08.2019 startete das 14. Landesfeuerwehrjugend Zeltlager in Ludesch. Um 14:00 Uhr trafen wir am Lagergelände mitten in der Gemeinde Ludesch ein und begannen auch gleich mit dem Aufbau unseres Zeltplatzes. Wie bereits üblich, verbrachten wir auch heuer wieder das Lager mit den Feuerwehrjugend Gruppen Meiningen und Zwischenwasser gemeinsam als Abschnitt 44.

Nach dem anstrengenden Aufbauen hatten dann alle doch einen Bärenhunger und wir begannen sogleich mit den Vorbereitungen fürs Abendessen. An diesem Abend gab es allerlei Leckeres vom Grill. Neben Berner Würstel und Hamburgern gab es auch Maiskolben, Ananas und Zucchini. Nachdem alle wieder gestärkt waren, wurde noch gemeinsam aufgeräumt und abgewaschen.

Um 20:00 Uhr wurde dann mit dem Hissen der Feuerwehrjugend Fahne und dem Entzünden des Lagerfeuers im Herzen des Lagerbereiches, das 14. Landesfeuerwehrjugend Zeltlager offiziell eröffnet. Nach dem offiziellen Akt konnte jeder tun und lassen was er wollte und das Lagerleben in vollen Zügen genießen.

Elias Egg in den Aktivstand übernommen

Am Montag dem 15. Juli 2019 konnte Elias Egg von der Feuerwehrjugend zu seinem 16. Geburtstag in den Aktivstand der Feuerwehr Rankweil übernommen werden. Führungsunterstützer Marco Visintainer, Jugendleiter Stv. Florian Kiechle und die Jugendbetreuer Stefan Lampert, Selina Tschabrun, Martin Breuss und Mathias Fessler übergaben ihm dazu persönlich seinen Feuerwehrpiepser und gratulierten Elias zu seinem Beginn der aktiven Laufbahn bei der Feuerwehr.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rankweil heißen Elias herzlich Willkommen im Kreis der aktiven Florianijünger und wünschen ihm für seine Feuerwehrlaufbahn viel Erfolg und Freude, eine tolle Kameradschaft und vor allem stete Unfallfreiheit.

09.07.2019 - Übergabe des FJLA-Silber Abzeichens

Am vergangenen Samstag haben wir mit einer Silber Mannschaft am Feuerwehrjugend Leistungsbewerb bei uns in Rankweil teilgenommen. Mit der Startnummer 1 konnten wir um 08:00 Uhr als erste Gruppe den Bewerb bei uns in Rankweil eröffnen. Mit der hervorragenden Zeit von 61,92 Sekunden aber leider 20 Fehlerpunkten konnte der Hindernislauf erfolgreich absolviert werden.

Beim Staffellauf konnte auch wieder eine Spitzenzeit erreicht werden, aber leider haben wir auch bei dieser Disziplin nochmals 10 Fehlerpunkte mitgenommen. Schlussendlich erreichte die Silber Gruppe mit 996,08 Punkten den hervorragenden 6. Rang. 

Auf Grund von organisatorischen Gründen konnte aber am Bewerbstag das erreichte Abzeichen nicht mehr übergeben werden. Dies wurde aber am Dienstag, dem 09. Juli nachgeholt. Nach der Übergabe durch die Jugendbetreuer und Kdt. Hans Lampert wurde noch gemeinsam die Aussenbühne der Gymnaestrada in Rankweil besucht und dort ein leckeres Eis sowie ein erfrischendes Getränk genossen.

Wir gratulieren den Mitgliedern der Wettkampfgruppe zu ihrem Erfolg und sind auch hoch erfreut darüber, dass die gleiche Wettkampfgruppe, welche den Bewerb im letzten Jahr leider nicht erfolgreich absolvieren konnte, nicht aufgegeben hat und heuer mit der gleichen Mannschaft nochmals angetreten ist und somit gezeigt hat, das Aufgeben keine Option ist.

Scheckübergabe 3. Rankler Entenrennen

Am 06. Juli nutzten wir die große Bühne der Landesbewerbe 2019 bei uns in Rankweil für die Scheckübergabe des 3. Rankler Entenrennens an das Netz für Kinder. Über 60 fleißige Helfer der Jugendkapelle Meiningen und Rankweil sowie der Bürgermusik, Feuerwehrjugend und Feuerwehr Rankweil haben zum erneuten Erfolg beigetragen.

Nach den einleitenden Worten durch Moderator Harald Keckeis und der kurzen Vorstellung des Netz für Kinders durch deren Vertreter Conny Amann und Raphaela Stefandl wurde der Scheck stellvertretend für das gesamte Team von Daniel Lampert übergeben. Auch heuer konnte das selbstgesteckte Ziel, ein Ergebnis in 5-stelliger Höhe, wieder erreicht werden. Am Tag des Entenrennens und im Zeitraum des Vorverkaufes konnte ein Gesamtergebnis von 10.032,86 € für das Netz für Kinder erwirtschaftet werden.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den zahlreichen Helfern, den Sponsoren, den Vorverkaufsstellen und bei allen Unterstützern, welche beim 3. Rankler Entenrennen mitgeholfen haben, recht herzlich bedanken.

 

01.07.2019 - FWJ Training Staffellauf

Kurz vor den Bewerben am kommenden Samstag nutzten wir nochmals das schöne Wetter für ein kurzes Training. Da wir heuer den Staffellauf noch nicht trainiert haben, wurde dieser am 01. Juli 2019 an der gewohnten Stelle im Römergrund aufgebaut. Von Durchgang zu Durchgang konnten wir unsere Leistungen verbessern.

Wir sind auf jeden Fall schon sehr motiviert und freuen uns auf die kommenden Landesfeuerwehrjugend Leistungsbewerbe am 06.07.2019 bei uns in Rankweil

Raffael Sturn in den Aktivstand übernommen

Am Donnerstag, dem 20. Juni 2019 konnte Raffael Sturn von der Feuerwehrjugend zu seinem 16. Geburtstag in den Aktivstand der Feuerwehr Rankweil übernommen werden. Kdt. Hans Lampert, Jugendleiter Daniel Lampert und Jugendbetreuer Stefan Lampert übergaben ihm dazu persönlich seinen Feuerwehrpiepser und gratulierten Raffael zu seinem Beginn der aktiven Laufbahn bei der Feuerwehr.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rankweil heißen Raffael herzlich Willkommen im Kreis der aktiven Florianijünger und wünschen ihm für seine Feuerwehrlaufbahn viel Erfolg und Freude, eine tolle Kameradschaft und vor allem stete Unfallfreiheit.

 

14.06.2019 - FWJ Gruppenstunde

Am Freitag nach dem großen Entenrennen fand wieder eine reguläre Gruppenstunde statt. Die Wettkampfgruppe nutzte diese Gruppenstunde wieder für ein Training auf den näherrückenden Landesfeuerwehrjugend Bewerb.

Die restliche Mannschaft schnappte sich währenddessen das Löschfahrzeug und das Mannschaftstransportfahrzeug und fuhr damit zur Nafla. Gemeinsam wurde mit der Vorbaupumpe Wasser gefördert und die verschiedenen Strahlrohre in Betrieb genommen.

10.06.2019 - Voller Erfolg für das 3. Rankler Entenrennen

Das 3. Rankler Entenrennen, zu Gunsten des "Netz für Kinder" fand am Pfingstmontag, dem 10. Juni 2019 statt. Traditionell starteten wir eine Stunde vor dem Start mit dem Last-Minute-Verkauf der begeehrten Renn-Enten. Die zahlreichen Helfer, unter ihnen die Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall, Obmann des Netz für Kinder Hubert Löffler und Vertreter der Feuerwehr und Bürgermusik, hatten alle Hände voll zu tun um dem Ansturm gerecht zu werden. Um 11:15 Uhr, also kurz vor dem Start, spielte die Jugendkapelle Rankweil und die Jugendkapelle Meiningen noch ein paar Stücke um die Wartezeit zu verkürzen.

Um 11:30 Uhr läutete dann Moderator Markus Mayr mit einem Countdown den Massenstart ein, an dessen Ende sich dann die Falltür öffnete. Rund 910 Enten starteten dann das spannende Rennen durch die Rankler Nafla. Auf der Strecke warteten verschiedenste Hindernisse um die Renn-Enten immer wieder durchzumischen. Die rund 750 Besucher wurden dabei immer über den aktuellen Stand von dem rasenden Reporter Markus Mayr informiert.

Als dann alle Enten sicher dass Ziel erreicht hatten, wobei sehr sorgfälltig darauf geachtet wurde, dass auch ja keine Ente entwischt, wechselten alle Gäste zum gemütlichen Teil in das Feuerwehrhaus Rankweil. Für das leibliche Wohl sorgten die zahlreichen Helfer der Bürgermusik und der Feuerwehr Rankweil. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von der Jugendkapelle Rankweil, der Jugendkapelle Meiningen sowie der Band "Sound in a City". Den vielen Kindern stand natürlich auch heuer wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm zur Verfügung.

Nachdem alle gestärkt waren, war die Spannung natürlich groß, welche Ente den nun die schnellste war. Um 14:15 Uhr moderierte Markus Mayr die Preisverteilung an und begrüßte Bürgermeistern Katharina Wöß-Krall, Obfrau der Bürgermusik Rankweil Susanne Entner, Kommandant der Feuerwehr Rankweil Hans Lampert, Festobmann des Entenrennens Daniel Lampert und Obmann des Netz für Kinder Hubert Löffler sowie alt Obmann des Netz für Kinder Franz Abbrederis auf der Bühne. Nach den zahlreichen Dankensworte wurden die Gäste aber nicht mehr länger auf dei Folter gespannt. Da von den Organisatoren heuer unglaubliche 65 Preise gesammelt werden konnten, war es nicht möglich, alle Gewinner auf die Bühne zu rufen. Ab dem 25 Platz wurden dann aber alle auf die Bühne gerufen. 

An dieser Stelle möchten wir vom Organisationsteam uns nochmals recht herzlich bei allen Sponsoren, den Vorverkaufsstellen und bei den über 60 Helfern im Hintergrund bedanken. Ohne diese großartige Unterstützung wäre so eine Veranstaltung undenkbar!

Der Gesamterlös des 3. Rankler Entenrennens wird dann bei der offiziellen Scheckübergabe im Zuge der Siegerverkündung bei den Landesfeuerwehrbewerben, am 06. Juli 2019 an das Team von „Netz für Kinder“ übergeben.

07.06.2019 - FWJ Gruppenstunde

Bei der Gruppenstunde, am Freitag dem 07.06.2019 wurden die letzte Arbeiten für das am Montag stattfindende 3. Rankler Entenrennen geleistet. Die neue Startvorrichtung wurde zusammengebaut und getestet, die letzten Hindernisse fertiggestellt und auch die Speisekarten für das Fest wurden schon vorbereitet.

Nebenbei trainierte die Silber Wettkampfgruppe weiter fleißig für den näher kommenden Landesbewerb. Auch wenn 3 Mitglieder an diesem Abend leider nicht mittrainieren konnten, war die restliche Mannschaft doch richtig motiviert und trainierte die restlichen Positionen in mehreren Durchgängen.

24.05.2019 - FWJ Wettkampfprobe

Da am Freitag, dem 24. Mai 2019 keine reguläre Gruppenstunde stattgefunden hat, nutzten wir die Zeit für eine weitere Wettkampfprobe. Unter der fachkundigen Anleitung unserer Betreuer und Gastausbildner Stefan Küng konnten wir von Durchgang zu Durchgang unsere Fertigkeiten weiter verbessern.

17.05.2019 - FWJ Gruppenstunde

 Am Freitag, dem 17.05.2019 probten wir wieder fleißig für den Feuerwehrjugend Leistungsbewerb und bastelten auch weiter an der Startvorrichtung und an den Hindernissen für das Entenrennen.