15.10.2021 - Schulungsabend "Großtier-Rettung"

Am Freitag, 15. Oktober 2021, stand ein Schulungsabend zum Thema "Großtier-Rettung" auf dem Ausbildungsplan. Die Feuerwehr Rankweil verfügt über ein Sondereinsatzgerät für die Rettung von Großtieren. In den vergangenen Jahren wurden wir zu verschiedenen Einsätzen alarmiert, bei welchen Großtiere (z.B. Pferde, Rinder) in Gruben, Wassergräben oder in unwegsamem Gelände verunfallten. Dabei wurden die Tiere in Zusammenarbeit mit Tierärzten und den Tierbesitzern möglichst schonend aus ihrer misslichen Lage befreit.

Als professionelle Unterstützung kann bei den eingangs beschriebenen Einsätzen der "Großtier-Rettungsdienst" aus unserem Nachbarland Schweiz sowie dem Fürstentum Liechtenstein von den Tierbesitzern oder Tierärzten alarmiert werden. Der "Großtier-Rettungsdienst" agiert dabei länderübergreifend und verfügt über mehrere Stützpunkte in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein, unter anderem auch im nahegelegenen Rheintal. Beim Schulungsabend im Feuerwehrgerätehaus Rankweil wurde uns die Struktur und Arbeit des "Großtier-Rettungsdientes" von drei Mitgliedern der Organisation näher gebracht. Unter anderem konnte dabei ein Teil der Fahrzeuge und Gerätschaften besichtigt und bei zwei Station praktisch beübt werden. Mit den gezeigten Geräten besteht die Möglichkeit, die verunfallten Großtiere möglichst schonend zu retten.

Wir möchten uns für den lehrreichen und interessanten Schulungsabend bei den Mitgliedern des "Großtier-Rettungsdienstes" recht herzlich bedanken. Nähere Information zum "Großtier-Rettungsdienst CH/FL" unter www.gtrd.ch.

Im Zuge der Vorbesprechung des Schulungsabends konnte unserem Kameraden Christian Schobel die bereits traditionelle Windeltorte zur Geburt des kleinen Emilian am 21.09.2021 übergeben werden. Wir wünschen der jungen Familie nochmals viel Glück und alles Gute für die Zukunft. An dieser Stelle möchten wir uns bei Nadine Konzett (Chalkartsbyzett) für die Gestaltung der Windeltorte und der schönen Glückwunschkarte recht herzlich bedanken.

01.10.2021 - Einsatzübung Gebäudekomplex Volksschule Montfort

Am 01. Oktober 2021 stand eine Einsatzübung auf dem Ausbildungsplan der Feuerwehr Rankweil. Durch die zuständigen Dienstgrade des zweiten Zuges wurde eine realitätsnahe Übung beim Gebäudekomplex der Volksschule Montfort vorbereitet. In diesem Gebäudekomplex befinden sich neben der Volksschule und dem polytechnischen Lehrgang auch das Kinder-/Familienzentrum sowie ein Biomasseheizkraftwerk.

Übungsannahme war dabei ein Brandausbruch im unterirdisch gelegenen Heizkraftwerk mit Rauchausbreitung in die darüberbefindlichen Schulklassen mit mehreren eingeschlossenen Personen. Durch den Einsatz von zwei Löschzügen konnten die gestellten Aufgaben in kurzer Zeit erfolgreich abgearbeitet werden. Dabei stand die Rettung der vom Rauch eingeschlossenen Personen im Schulgebäude an erster Stelle. Gleichzeitig erfolgte die Vornahme einer Löschleitung zur Brandbekämpfung im Heizkraftwerk im Untergeschoss.

Bei der Übungsnachbesprechung wurden die gewonnenen Erkenntnisse und die Besonderheiten sowie Gefahrenstellen, welche insbesondere vom Heizkraftwerk ausgehen, gemeinsam besprochen. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit zur Besichtigung des Heizkraftwerkes unter fachkundiger Führung von Philipp Hummer (Stadwerke Feldkirch) und Bernhard Springer (Marktgemeinde Rankweil). An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitwirkenden recht herzlich bedanken.

17.09.2021 - Einsatzübung Maßnahmenplan Basilika

Am Freitag, den 17.09.2021 fand die erste Ausbildungseinheit nach der Sommerpause in Form einer Einsatzübung statt. Die Übung wurde dabei auf dem Liebfrauenberg bei unserem Wahrzeichen - der Basilika - abgehalten. Anlass dieser Übung stellte ein bereits im Jahre 2013 ausgearbeiteter "Maßnahmenplan" für die Basilika dar, welcher im heurigen Jahr überarbeitet und angepasst wurde.

Einleitend wurde der genannte Maßnahmenplan den zahlreich erschienen Vertretern der Pfarre Rankweil, der Marktgemeinde Rankweil, der Feuerwehren Zwischenwasser, Sulz, Röthis, Göfis, Feldkirch-Altenstadt, Feldkirch-Stadt, Götzis, dem Roten Kreuz, der Ortspolizei Rankweil sowie dem Bezirksfeuerwehrinspektor des Bezirkes Feldkirch im Schulungssaal vorgestellt. Im Anschluss daran erfolgte die Durchführung der eigentlichen Übung, bei welcher ein Brand im Bereich des Daches der Basilika angenommen wurde. Dabei erfolgte die Abarbeitung der Übung nach den wesentlichen Vorgaben des Maßnahmenplanes. Im Mittelpunkt standen unter anderm die erforderlichen Absperrmaßnahmen am Fuße des Liebfrauenberges, die Schaffung eines Bereitstellungsraumes für nachrückende Einsatzfahrzeuge, der taktisch richtigen Aufstellung der Einsatzfahrzeuge auf dem Vorplatz der Basilika, der Erstellung einer Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken sowie der Einsatz der Hochrettungsfahrzeuge der Feuerwehren Götzis und Feldkirch-Stadt. Die Übung wurde dabei von den eingangs erwähnten Vertretern aufmerksam beobachtet und unter fachkundiger Moderation mitverfolgt.

Zusammenfassend möchten wir uns bei allen Übungsteilnehmern, den interessierten Beobachtern, den an der Ausarbeitung des Maßnahmenplanes im Vorfeld beteiligten Kameraden der Feuerwehr Rankweil und den Vertretern der Pfarre Rankweil, Marktgemeinde Rankweil, Ortspolizei Rankweil, Polizeiinspektion Rankweil, Rotes Kreuz K-Zug Rankweil bedanken. Mit dem gegenständlichen Maßnahmenplan verfügen die Einsatzkräfte über ein gut vorbereitetes Werkzeug zum Schutz unseres Wahrzeichens und deren Umgebung, welches hoffentlich nie angewendet werden muss. Die bei der Übung gewonnenen Erkenntnisse fließen in den Maßnahmenplan ein und sind mittelfristig weitere Verbesserungsmaßnahmen im Bezug auf den vorbeugenden sowie abwehrenden Brandschutz vorgesehen.

Im Zuge der Übungsvorbesprechung konnte unserem Kameraden Thomas Brugger die bereits traditionelle Windeltorte zur Geburt des kleinen Lukas am 24.07.2021 übergeben werden. Wir wünschen der jungen Familie nochmals viel Glück und alles Gute für die Zukunft. An dieser Stelle möchten wir uns bei Nadine Konzett (Chalkartsbyzett) für die Gestaltung der Windeltorte und der schönen Glückwunschkarte recht herzlich bedanken.

25.06.2021 - Vollprobe Fahrzeugkunde

Am Freitag, dem 25. Juni 2021 wurde wieder eine Vollprobe zum Thema Fahrzeugkunde und dessen Einsatzmöglichkeiten abgehalten. Nach der Übungsvorbesprechung wurde die Mannschaft auf die verschiedenen Fahrzeuge aufgeteilt und die eigentliche Ausbildungseinheit konnte beginnen.

An diesem Abend wurde die Stationen nicht gewechselt, da das jeweilige Fahrzeug auf Herz und Nieren getestet und ausprobiert wurde. Die Ausbildner der einzelnen Fahrzeuge nahmen gemeinsam mit den Übungsteilnehmern die gesamten Geräte der jeweiligen Fahrzeuge (ELF, VRF, TLF1, SRF, LF, GTLF und LUF) aus dem Fahrzeug und erklärten deren Einsatzzweck und Einsatzmöglichkeiten und nahmen die Geräte auch jeweils in Betrieb.

Danke an alle Teilnehmer-/innen für ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung sowie den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Ausbildungseinheit.

26.06.2021 - Dienstgradeschulung

Am Samstag, dem 26. Juni 2021 wurde ein Schulungstag für die Dienstgrade der Feuerwehr Rankweil abgehalten. Neben allgemeinen Informationen zu in Beschaffung befindlichen Fahrzeugen und Gerätschaften und den Erstmaßnahmen bei einem Gefahrguteinsatz standen vor allem die Maßnahmenpläne Basilika und Waldbrand im Vordergrund. Vormittags wurden diese beiden Maßnahmenpläne besprochen und ergänzt und am Nachmittag wurde mit den Feuerwehrfahrzeugen die Zufahrtsmöglichkeiten mit PKW bzw. LKW im Gastra Wald getestet und überprüft.

18.06.2021 - Vollprobe Stationsübung

Am 20. Juli 2021 fand eine weitere Stationsübung im heurigen Ausbildungsjahr statt. Im heurigen Jahr werden wieder die Grundlagen der verschiedenen Themengebiete den interessierten Kameraden/-innen näher gebracht. Zur Auswahl standen die Themen "Leiterdienst", "Technische Hilfeleistung", "Hydraulische Rettungsgeräte" und "Branddienst.

Vielen Dank den Dienstgraden und Aubildner für die Vorbereitung, sowie den zahlreichen Kameraden/-innen für die Bereitschaft zur stegigen Aus- und Weiterbildung.

28.05.2021 - Vollprobe Fahrzeugkunde

Am Freitag, dem 28. Mai 2021 wurde wieder eine Vollprobe zum Thema Fahrzeugkunde und dessen Einsatzmöglichkeiten abgehalten. Nach der Übungsvorbesprechung wurde die Mannschaft auf die verschiedenen Fahrzeuge aufgeteilt und die eigentliche Ausbildungseinheit konnte beginnen.

An diesem Abend wurde die Stationen nicht gewechselt, da das jeweilige Fahrzeug auf Herz und Nieren getestet und ausprobiert wurde. Die Ausbildner der einzelnen Fahrzeuge nahmen gemeinsam mit den Übungsteilnehmern die gesamten Geräte der jeweiligen Fahrzeuge (ELF, VRF, TLF1, SRF und GTLF) aus dem Fahrzeug und erklärten deren Einsatzzweck und Einsatzmöglichkeiten und nahmen die Geräte auch jeweils in Betrieb.

Danke an alle Teilnehmer-/innen für ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung sowie den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Ausbildungseinheit.

22.05.2021 - Heißausbildung für Atemschutzgeräteträger in Vaduz (FL)

Am Samstag, dem 22.05.2021 stand die alljährliche Heißausbildung für unsere Atemschutzgeräteträger in Vaduz (FL) auf dem Programm. Gemeinsam mit Kameraden der Betriebsfeuerwehren ÖBB und Fries, Feuerwehren Übersaxen und Zwischenwasser konnten wir den Ausbildungstag nutzen, um unter sehr realen Bedingungen unser Wissen zu vertiefen und praktisch verschiedene Szenarien zum Thema "Brandeinsatz" zu beüben.

Die Teilnehmer-/innen absolvierten dabei Übungen mit den Schwerpunkten "Suchen und Retten" sowie "Richtiges Vorgehen in einem Brandraum/Strahlrohrführung/Rauchgaskühlung" in der feststoffbefeuerten sowie erdgasbefeuerten Übungsanlage.

An dieser Stelle möchten wir einen Dank an alle Teilnehmer-/innen für Ihre Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung in diesem sehr wichtigen Fachbereich im aktiven Feuerwehrdienst aussprechen. Ein großer Dank gilt auch den Organisatoren, Ausbildnern der Feuerwehr Rankweil und BTF ÖBB, den Betreuern der Übungsanlage sowie allen Helfern, welche im Hintergrund zum Gelingen dieses Übungstages beigetragen haben.

21.05.2021 - Vollprobe Ortskunde

Am Freitag, dem 21. Mai 2021 fand eine weitere Ausbildungseinheit im heurigen Frühjahr auf dem Programm. Unter dem Motto "Ortskunde" musste unser Einsatzgebiet vom Rankweiler Oberdorf bis nach Brederis in Form einer "Schnitzeljagd" erkundet und verschiedene Aufgaben gelöst werden. Ziel der Übung war das Kennenlernen bzw. das in Erinnerung rufen der unzähligen Straßennamen unseres Ortsgebietes sowie die Beübung der uns zur Verfügung stehenden Hilfsmittel (z.B. LIS - Lage- und Informationssystem, EUS-Einsatzunterstützungssystem, Wasserkarte). Ebenso brachten unsere Maschinisten mit den Einsatzfahrzeugen einige Übungskilometer auf den Tacho. Die einmal etwas andere Übung kam bei allen Kameraden-/innen sehr gut an und der Spaß kam auch nicht zu kurz. An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Dienstgrad Thomas Nesensohn und seinen Helfern, welche die Ausbildungseinheit mit großem Aufwand ausgearbeitet und begleitet haben.

30.04.2021 - Vollprobe Stationsübungen

Am 30. April 2021 fand eine weitere Stationsübung im heurigen Ausbildungsjahr statt. Im heurigen Jahr werden wieder die Grundlagen der verschiedenen Themengebiete den interessierten Kameraden/-innen näher gebracht. Zur Auswahl standen die Themen "Leiterdienst", "Technische Hilfeleistung", "Hydraulische Rettungsgeräte" und "Branddienst.

Vielen Dank den Dienstgraden und Aubildner für die Vorbereitung, sowie den zahlreichen Kameraden/-innen für die Bereitschaft zur stegigen Aus- und Weiterbildung.

23.04.2021 - Vollprobe Fahrzeugkunde

 Am Freitag, dem 23. April 2021 wurde wieder eine Vollprobe zum Thema Fahrzeugkunde abgehalten. Bei der Übungsvorbesprechung konnte Kommandant Hans Lampert an unseren Feuerwehrkameraden Philipp Schnetzer zur Geburt der kleinen Eleonora Hermine ein kleines Präsent in Form einer Wiege aus Windeln und Babyartikeln überreichen.

Danach wurde die Mannschaft auf die verschiedenen Fahrzeuge aufgeteilt. An diesem Abend wurde die Stationen nicht gewechselt, da das jeweilige Fahrzeug auf Herz und Nieren getestet und ausprobiert wurde. So wurde unter anderem mit der Rettungsschere und dem Rettungspreizer ein Zugang zu einem Fahrzeug geschaffen, die wasserführenden Armaturen im TLF1 und GTLF in Betrieb genommen und auch das gesamte Equipment des SRF aus dem Fahrzeug genommen und getestet.

Danke an alle Teilnehmer-/innen für ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung sowie den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Ausbildungseinheit.

16.04.2021 - Schulung Alternative Antriebe

Am Freitag, dem 16. April 2021 fand ein Schulungsabend zum Thema Alternative Antriebe statt. Bei der Übungsvorbesprechung konnte Kommandant Hans Lampert an unseren Feuerwehrkameraden Fabian Karnekar zur Geburt des kleinen Laurenz ein kleines Präsent in Form einer Wiege aus Windeln und Babyartikeln überreichen.

Von den Zuständigen Dienstgraden und Ausbildern wurden 3 Stationen vorbereitet. Bei Wolfgang Stöcklmair wurde das Thema Elektrobusse behandelt, bei Thomas Brugger standen die Themen Standard Einsatz Maßnahmen und die neue Lernplattform des FAZ "Moodle" auf dem Programm und bei Alexander Visintainer und Christian Matt konnten verschiedene Fahrzeuge mit unterschiedlichen Antriebsarten besichtigt werden. Zudem wurde bei dieser Station darauf hingewiesen, dass bei jedem Fahrzeug eine andere Herangehensweise zu beachten ist, da die Sicherheitselemente an den unterschiedlichsten Stellen in den Fahrzeugen verbaut sind.

Vielen Dank an alle beteiligten Kameraden für die sehr interessant gestaltete Ausbildungseinheit.

09.04.2021 - Vollprobe Stationsübungen

Am 09. April 2021 fand die erste Stationsübung des heurigen Ausbildungsjahres statt. Im heurigen Jahr werden wieder die Grundlagen der verschiedenen Themengebiete den interessierten Kameraden/-innen näher gebracht. Zur Auswahl standen die Themen "Leiterdienst", "Technische Hilfeleistung" und "Hydraulische Rettungsgeräte"

Vielen Dank den Dienstgraden und Ausbildner für die Vorbereitung, sowie den zahlreichen Kameraden-/innen für Ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung.

26.03.2021 - Vollprobe Fahrzeugkunde

Am Freitag, dem 26. März 2021 fand eine weitere Ausbildungseinheit der Feuerwehr Rankweil statt. Nach den anfänglichen Infos vom zuständigen Dienstgrad und dem Kommando wurde die Mannschaft auf die verschiedenen Fahrzeuge der Feuerwehr Rankweil aufgeteilt. An diesem Abend wurde die Stationen nicht gewechselt, da das jeweilige Fahrzeug auf Herz und Nieren getestet und ausprobiert wurde. So wurde unter anderem mit der Rettungsschere und dem Rettungspreizer ein Zugang zu einem Fahrzeug geschaffen, die wasserführenden Armaturen im TLF1 und GTLF in Betrieb genommen und auch das LUF60 sowie LUF Micro in Betrieb gesetzt. 

Danke an alle Teilnehmer-/innen für ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung sowie den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Ausbildungseinheit.

12.03.2021 - Vollprobe Stützpunktaufgaben FW Rankweil

Am Freitag, dem 12. März 2021, startet die Feuerwehr Rankweil in das neue Ausbildungsjahr 2021. Aufgrund der derzeit immer noch vorherrschenden Corona Situation hat das Kommando der Feuerwehr Rankweil einige Präventiv Maßnahmen vorgegeben. Jeder musste zu Beginn durch eine "Hygieneschleuse" in welcher Symptome abgefragt und die Temperatur kontrolliert wurde. Zusätzlich standen mehrere Desinfektionsspender bereit und es herrschte eine strikte FFP2 Maskenpflicht. Jeder war angehalten sich rasch im Umkleideraum umzuziehen und danach auf den Innenhof zu wechseln. Bei den aktuellen Informationen, welche zu Beginn einer jeden Übung stattfinden, erläuterte Führungsunterstützter Marco Visintainer nochmals für jeden die Corona Schutzmaßnahmen und kündigte an, dass ab der nächsten Übung auch Corona-Selbsttest zur Verfügung stehen würden, welche eine zusätzliche Sicherheit für einen geregelten Proben Betrieb bieten sollten.

Nach den Infos wurde die Mannschaft in 3 Gruppen aufgeteilt und im Stationsbetrieb die vorbereiteten Stationen abgearbeitet. Das Thema dieser Ausbildungseinheit waren die Stützpunktaufgaben, welche von der Feuerwehr Rankweil wahrgenommen werden. Die Dienstgrade des zuständigen Zug 3 informierten über die Ausrückordnung bzw. das mitzuführende Equipment zu jedem Sondereinsatzmittel der Feuerwehr Rankweil. Des Weiteren wurden der Lagerort und der Umgang mit diesen Einsatzmittel erläutert.

Danke an alle Teilnehmer-/innen für ihre Bereitschaft zur stetigen Aus- und Weiterbildung sowie den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Ausbildungseinheit.

10.03.2021 - ÖFAST Zug 2

 Am Mittwoch, dem 10.03.2021 konnten 12 weitere Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Rankweil den Leistungstest "ÖFAST" (Österreichischer Feuerwehr Atemschutz Test) erfolgreich absolvieren. Die fünf Stationen wurden dabei in der vorgegebenen Zeit zur Zufriedenheit der Ausbilder erledigt.

Besten Dank an die Teilnehmer und Ausbilder für Ihre Einsatzbereitschaft.

04.03.2021 - Zusatzübung Suchen und Retten Blisadonatunnel Rettungsstollen

Am Donnerstag, dem 04. März 2021 bestand für interessierte Mitglieder der Feuerwehr Rankweil die Möglichkeit, an einer Atemschutzübung der Feuerwehr ÖBB im Blisadonatunnel Rettungsstollen in Langen am Arlberg teilzunehmen. Übungsannahme war ein Brandausbruch im Eisenbahntunnel. Die Personen welche sich über den 400 Meter langen Rettungsstollen in Sicherheit bringen wollten, haben die Türe zum verrauchten Eisenbahntunnel verkeilt und wurden auf der Flucht vom Rauch eingeholt.

Die Aufgabe der Einsatzkräfte der Feuerwehr Rankweil sowie der Feuerwehr ÖBB war es, die Türe zum Eisenbahntunnel zu schließen, um eine weitere Verrauchung des Rettungsstollens zu verhindern, den 400 Meter langen Stollen nach den vermissten Personen abzusuchen, die Personen in Sicherheit zu bringen und mit den Löschunterstützungsfahrzeugen der Feuerwehr Rankweil den Stollen vom Rauch zu befreien.

Ein großes Augenmerk wurde bei dieser Übung auf das richtige Vorgehen im verrauchten Tunnel gelegt. So wurde mit grünen Signallampen angedachte Notausgänge markiert und mit orangen Signallampen vom Erkundungstrupp vorgefundene Personen markiert. Des Weiteren konnte der richtige Umgang mit der Wärmebildkamera und Suchstöcken unter realen Bedingungen geübt werden.

Vielen Dank an die Feuerwehr ÖBB für die Einladung zu dieser sehr interessanten und lehrreichen Ausbildungseinheit, der Feuerwehr Zwischenwasser für die Unterstützung mit dem Übungsanhänger bei der Übungsvorbereitung und den an der Vorbereitung beteiligten Kameraden. Ein weiterer Dank gilt der Mannschaft der Feuerwehr Rankweil, welche am Donnerstag Abend die Möglichkeit wahrgenommen haben, an dieser Übung teilzunehmen.

19.02.2021 - ÖFAST erfolgreich absolviert

Am Freitag, dem 19.02.2021 konnten 13 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Rankweil den Leistungstest "ÖFAST" (Österreichischer Feuerwehr Atemschutz Test) erfolgreich absolvieren. Die fünf Stationen wurden dabei in der vorgegebenen Zeit zur Zufriedenheit der Ausbilder erledigt.

Besten Dank an die Teilnehmer und Ausbilder für Ihre Einsatzbereitschaft.

16.10.2020 - Fahrzeug- und Gerätekunde

Am Freitag, dem 17. Oktober 2020 fand die für heuer letzte Vollprobe statt. Auch diesmal wurde wieder das Thema Fahrzeug- und Gerätekunde behandelt. Auf Grund der aktuellen Corona Situation und der Ampelfarbe Orange wurde die Übung wieder in Kleingruppen abgehandelt. Die Dienstgrade und Ausbildner brachten der interessierten Mannschaft die Themen "ELF", "TLF", "LF", "SRF", "VRF", "GTLF" und  "LUF Micro" näher.

02.10.2020 - Fahrzeug- und Gerätekunde

Am Freitag, dem 02. Oktober 2020 fand wieder eine Vollprobe zum Thema Fahrzeug- und Gerätekunde statt, an welcher zahlreiche Kameradinnen- und Kameraden teilgenommen haben. Auf Grund der aktuellen Corona Situation und der Ampelfarbe Orange werden die Übungen in Kleingruppen fortgesetzt. Am besten dazu geeignet ist das große Thema Fahrzeug- und Gerätekunde. Die Dienstgrade und Ausbildner brachten der interessierten Mannschaft die Themen "ELF", "TLF", "LF", "SRF", "VRF", "GTLF" und  "LUF Micro" näher.

18.09.2020 - Vollprobe in Zugsstärke

Am Freitag, dem 18. September 2020 fand eine Vollprobe in Zugsstärke statt. Die zuständigen Dienstgrade hatten hierfür zwei Zugsübungen vorbereitet. Der Löschzug fuhr in die Alemannenstraße zu einem Abbruchobjekt. Dort fanden sie einen simulierten Zimmerbrand mit zwei vermissten Personen vor. Die beiden Atemschutztrupps mussten im Innenangriff den Brand bekämpfen und das verwinkelte Haus vom Keller bis zum Dachgeschoss nach den vermissten Personen absuchen. Währenddessen wurde von der weiteren Mannschaft die Übungsstelle abgesichert, eine Zubringerleitung vom nahegelegenen Hydranten verlegt, die Einsatzleitung und die Überdruckbelüftung aufgebaut.

Der technische Zug fuhr zum Übungsobjekt bei der Fa. Lins. Eine Person wurde von einer fahrbahren Hebebühne überfahren und darunter eingeklemmt. Diese musste mit den Hilfsmitteln des technischen Zuges befreit werden. Dies gelang auch rasch mit dem Hebekissensatz.